DAS DRUMHERUM

KULINARISCHE FREUDEN

Zu jeder guten Feier gehört ein gutes Essen! Ob traditionelle Hausmannskost, ein buntes Fingerfoodbuffet oder Speisen aus aller Welt - Hauptsache es schmeckt! Je nach Belieben kann im Restaurant gegessen, Catering organisiert oder selbst gekocht werden. Letzteres bedeutet natürlich einen größeren zeitlichen und logistischen Aufwand, wobei sich dafür möglicherweise die Kosten im Rahmen halten. Außerdem bringen gegebenenfalls einige liebe Verwandte gerne die ein oder andere Köstlichkeit fürs Buffet mit. In diesem Sinne- Guten Appetit!

A GET-TOGETHER

Eine  Feier wie diese stellt eine wunderbare Gelegenheit dar, zwei Familien miteinander zu vernetzen. Um das erste Eis zu brechen und miteinander ins Gespräch zu kommen, braucht es oft nur einen kleine Anstupser. Wir haben hier ein paar Ideen aufgelistet, wie deine Gäste ungezwungen zueinander finden können.

Kreativ Erinnerungen schaffen

Viel ist nicht nötig um bleibende Erinnerungen zu schaffen und gleichzeitig in angenehm-kreativer Atmosphäre Begegnungsraum zu öffnen. Plakatpapier und Fingerfarben - schon kann sich jede/r mit einem Handabdruck verewigen. Oder ein schönes Album, aus welchem mit ein paar bunten Stiften, Masking Tape und ggf. einer Polaroidkamera eine einzigartige Erinnerung an das Fest entsteht? Zeit kreativ zu werden!

Gemeinsam Natur erleben

Ob eine kleine Wanderung in den Bergen, ein kurzer Spaziergang durch den Wald oder ein Sonnengruß im Garten  - gemeinschaftliche Momente in der Natur schaffen Ruhe und Glückseligkeit und bieten Gelegenheit sich auszutauschen. Schönes Wetter ist natürlich von Vorteil - wenngleich auch nichts gegen barfuß im Regen tanzen einzuwenden ist!

Gruppenspiele

...sind die ideale Möglichkeit, um deine Gäste aktiv dazu zu bringen, sich miteinander zu beschäftigen. Denkbar sind sowohl Spiele in der Großgruppe (z.B. ein Quiz rund um die frische Familie) als auch Spiele, die nebenbei laufen können (siehe Erfahrungsbericht "Ein kleines Mädchen bringt Frieden"). Als Preise können gemeinsam Spaziergänge oder Mittagessen mit dem neuen Erdenbürger verlost werden.

Kinderprogramm

Wenn es viele Kinder unter den Gästen gibt, werden sich Jonglierutensilien, Frisbees und Bälle, Brett-und Kartenspiele oder eine Schminkstation großer Beliebtheit erfreuen. Für die ganz kleinen Mäuschen können Picknickdecken mit ein paar Spielsachen und Büchern aufgelegt werden. Ein den Kindern gewidmeter Ort wird definitiv Entspannung ins Fest bringen.

Musik 

Gemeinsames Singen, Musizieren oder Tanzen gehört für mich persönlich zu den zusammenschweißendsten Tätigkeiten überhaupt. Ob man nun Instrumente mitbringt und eine spontane Jamsession entstehen lässt, ein Liederheft mit bekannten Songs austeilt oder eine Band organisiert wird, die zum Tanzen einlädt- Musik verbindet alle Generationen!

"Spontan haben die beiden Opas, die sich zum ersten Mal trafen, miteinander musiziert. Das war eine schöne Überraschung!"


Ein ganz besonderes Geschenk

Ein Bäumchen für dich

Warum auch immer, der Baum war in allen drei hier beschriebenen Namensgebungsfeiern ein wesentlich Element. Für alle drei Kinder wurde ein Bäumchen gepflanzt, eine bleibende Erinnerung, beständig und unerschütterlich, in einigen Jahren hoffentlich reiche Früchte tragend. Passend dazu Reinhard Meys 'Song "Apfelbäumchen"...


Ich weiß gar nicht, wie ich beginnen soll,
So viel Gedanken, und mein Herz ist übervoll,
So viel Gefühle drängen sich zur selben Zeit:
Freude und Demut und Dankbarkeit.
Im Arm der Mutter, die dich schweigend hält,
Blinzelst du vorsichtig ins Licht der Welt,
In deinen ersten Morgen, und ich denk‘:
Dies ist mein Kind, welch ein Geschenk!

Wenn alle Hoffnungen verdorr‘n,
Mit dir beginn‘ ich ganz von vorn,
Und Unerreichbares erreichen, ja ich kann‘s!
Du bist das Apfelbäumchen, das ich pflanz‘!


Briefe für die Zukunft

Diese wunderbare Geschenksidee kann ich allen nur wärmstens ans Herz legen, denn sie begleitet das Kind, den Mittelpunkt jeder Feier, bis ins Erwachsenenalter hinein. Anstelle von Geschenken, haben wir uns von unseren Gästen gewünscht, unseren Kindern einen, mit einem zukünftigen Datum versehenen, Brief zu schreiben. Erhalten haben wir jeweils eine ganze Box voller Briefe - teilweise auch mit kleinen Mitbringseln versehen (Fotos, kleine Bücher, Erinnerungsstücke,...) - welche nun darauf warten geöffnet zu werden. Unsere Kinder (die Große ist inzwischen fast fünf Jahre alt) holen die Briefe immer wieder neugierig hervor und fragen mich, wann sie denn endlich den nächsten öffnen dürfen. Wir Eltern sind mindestens so gespannt wie sie, auch wenn wir versprochen haben, dass sie, sobald sie selbst lesen können, selbst entscheiden, ob sie uns die Briefe zeigen wollen. Was wohl unsere Freundinnen und Freunde unserer 15- jährigen Tochter zu erzählen haben? Welche Lebensweisheiten gibt Oma ihr mit auf den Weg, wenn sie 18 ist? Vielleicht erzählen unsere Kinder es uns ja irgendwann...